1,1 Kleine Kubafinken
1,1 Kleine Kubafinken

Kleiner Kubafink

 

Wissensch.

Tiaris canora
Name:   
Familie: Thraupidae - Ammerntangaren 
Gattung: Tiaris
Verbreitung: Insel Pinos und Kuba
Lebensraum: Buschreiche Gebiete, Plantagen, Waldränder und Unterholz
Nahrung: Der Kubafink ernährt sich von kleinen Sämereien.
Verhalten in der Zucht:  Zu anderen Vögeln verhält er sich ruhig und friedlich. 
Unterbringung:   Gut eingerichtete und geräumige Zuchtbox oder Voliere. Vor feuchter Witterung und Zugluft schützen. Die Haltungstemperatur sollte 15 Grad nicht unterschreiten.
Fütterung:  Negersaat, Glanz, Grassamen, Kolbenhirse und Obst 
Zucht:  Wird regelmäßig gezüchtet. Das Gelege besteht meist zwischen 2 - 4 Eiern, die 13 Tage bebrütet werden. Die Nestlingszeit beträgt ca. 14 Tage und die Jungvögel sind bereits 1 Woche nach dem Ausfliegen selbständig. Zur Jungenaufzucht wird ein gutes Eifutter, animalische Kost und halbreife Sämereien benötigt.  
Beschreibung:      

Die Größe beträgt 9 - 10 cm. Bei den Männchen ist der Oberkopf vorne schwarz, nach hinten übergehend in ein dunkles olivgrün, vordere Halsseiten, Kinn und Kehle, Gesichte bis hinter das Auge schwarz. Die schwarze Maske beginnt am Oberkopf mit einem gelben nach unten mehr orangem Band. Die Oberseite ist olivgrün, obere Brust schwarz nach unten übergehend in grauoliv.

Die Füße und Beine sind hell hornfarben und der Schnabel ist schwarz.

Die Gesichtsmaske der Weibchen ist bräunlich und nur an der Kehle schwarz. Das Gelb ist noch so kräftig wie beim Männchen - schlichter gefärbt.